No 19 · Von der roten Zora und anderen Gefilden

Auch diesmal ging es querbeet durch die Fotokiste, sogar mit ein paar spannenden Links und Erfahrungsberichten!

Und das sind unsere Themen:

Für alle, die lieber mp3 hören, geht’s hier entlang!

2 thoughts on “No 19 · Von der roten Zora und anderen Gefilden

  1. David

    Wie üblich Danke – es war wie immer eine Freude zuzuhören. Die Details des Taschen-Für&Wider waren sehr interessant.

    Um die “Täsch”-Serie fortzusetzen, wären neben Stative folgende Folgen möglich:
    – bei Stative wirklich nicht die Zubehörteile wie Makro/Panoramaschienen vergessen.
    – Licht, also Blitze, Reflektoren, Softboxen, Schirme, BeautyDish etc was es da so alles gibt. Und diese Kappen/Deckel/Streudinger für den Blitz nicht vergessen, benutze ich auch nie – sollte ich vielleicht? Bzw die im Blitz eingebaute Rauszieh/Streuscheibe…
    – Filter, nein keine UV pro/conta-Diskussion, und nicht den obligatorischen Polfilter, weil der ja sooo unverzichtbar ist. 😉 – aber vielleicht habt ihr ja auch schon mit Graufilter/Gradienten (also Lee bzw Derivate) experimentiert. Für kleinere Kameras ist das ja auch noch bezahlbar, mal eben so herumzuprobieren… Vielleicht hat ja auch schon jemand teure Filter mal probiert, gibt ja auch noch anderes “interessantes”, wie so einen gold/blau-Polfilter von Singh-Ray zb. Oder vielleicht kann man auch über IR-Fotografie sprechen, wobei das vielleicht, wenn viel Erfahrung vorhanden ist, auch ein eigenes Thema sein kann.
    – Kleinkrams, Graukarten kamen bei dieser Folge schon zur Sprache, aber da gibts ja noch mehr…. Wasserwaage, Gummi.Streulichtblende, Putzzeugs, Taschenlampe?, bzw auch das “wilde Zeug” wie Makrovorsatzlinse, Weitwinkeladapter, Zwischenringe/Balgen
    – Software ! Ok, Lightroom und evtl. Photoshop brauch man nicht weiter erwähnen, aber vielleicht habt ihr ja auch schon munter viel anderes durchprobiert. Ich hab das erste halbe Jahr auch nur mit Canons Beigabe DPP gearbeitet. Da war vieles nicht möglich, aber für den Einstieg war auch das ok. Vor allem lernte man lieber das Bild in der Kamera richtig zu machen, anstatt gleich alles in Software auszubügeln. Im SchwarzWeiß-Bereich gibt es ja auch noch weiteres, wie NikFilter etc, kenn ich auch nur vom Namen her. HDR- und Panoramasoftware, wenn benutzt, ist auch eine Nennung wert.

    Und dann kommt ja bald die “Jubiläumsfolge” 25. 😉

    Reply
  2. ChristianChristian

    – Zum Weißabgleich: 18% Grau! Nicht 60%
    – Täsch: Ich lasse ja nix auf meinen F-Stop-Rucksack Typ “Loka”. Die Teile sind megapraktisch und auch als “normaler” Rucksack zu gebrauchen. Sehen geil aus und sind robust. Für so´ne komische kleine OM-D(ings) sind die aber zu groß. Da passen nur ernstzunehmende Kameras rein 😉
    Auch nicht schlecht ist die Firma Evok. Habe ich gerade einen da.
    – Rückdeckel: Ich handhabe es so wie Marcel: Rückdeckel nerven! Auch HZten oder anderen Shootings lasse ich grundsätzlich immer alle Deckel (Front/Rück) im Auto. Die Teile klappern sonst nur. Den Klebe-Trick kannte ich noch nicht. Klingt aber sehr praktisch!

    Weiter so!
    Christian

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *