No 41 · Heimlich in Havixbeck

Hendrik, Marcel und Rainer saßen Stammbesetzung mal wieder zusammen, um der Durststrecke in Wort und Bier ein Ende zu machen.

Und das sind unsere Themen:

Hendrik Wollgien Orthesen radioRAW

3 thoughts on “No 41 · Heimlich in Havixbeck

  1. David

    Folge 41 – und klingt ein wenig nach MidLife-Crisis/Unlust. Mal ein paar Themen überlegen…

    Schottland klingt immer wieder verlockend, aber irgendwie sind viele/alle Reiseberichte, die ich in letzter Zeit bekommen habe, etwas ernüchternd. “So viel Regen wie seit Jahren nicht (O-Ton der Bewohner)”, oder falsche Versprechungen wie bei deiner Unterkunft jetzt…
    Ich bin jemand der ausgiebig vorab plant, und dann würden solche Ungereimtheiten irgendwie nicht in den Kram passen….
    Und Landschaftsfotografie ist manchmal eine echte Zicke. Klappt so gut wie nie, so wie geplant (nur bei wirklich stabiler Wetterlage kann man das in etwa erahnen) – oft freut man sich monatelang auf den Urlaub, und dann klappt es komplett anders als man denkt. Und hinterher sind die besten Fotos, wo man einfach viel Glück gehabt hat…
    Aber das macht die Landschaftsfotografie gerade aus, halt komplett anders als die kontrollierte Situation von Produktfotografie oder vorgefertigte Modelshootings, das ist eher Routinehandwerk, wenn man es denn kann/gelernt hat.

    Milchstraße, mach ich ja auch gern, aber in unseren Breiten kommt man auch viel zu selten dazu, einen planbar freien Himmel zu haben. Und dann muß man noch irgendwo weit weit raus fahren, um nicht zu viel Lichtverschmutzung zu haben… aber ich will nicht meckern, das macht es auch gerade so reizend. Himmelfahrt war wieder anhaltend gutes Wetter, ich hab ein paar gute Aufnahmen mitgebracht (noch nicht öffentlich).
    Ich kann ja auch in den Tiefen Süden fahren, da ist das Wetter fast garantiert. (und die Milchstraße auch weiter sichtbar), kommt vielleicht auch mal in den nächsten Jahren…

    Reply
  2. Jürgen

    Ich bin auch ein Sucherkind und ich mag auch DSLRs. Also habe ich mir vor kurzem eine D750 gekauft und irgendwann habe ich angefangen das Klappdisplay zu benutzen. Ich möchte es nicht mehr missen, ich mache einige Bilder aus der tiefen Perspektive und muss nun nicht mehr so häufig auf der Erde rumkriechen. Grundsätzlich stellt sich mir die Frage, warum das nicht alle in alle DSLRs verbaut wird. Auch wenn sie groß und schwer sind, bleiben DSLRs doch sehr universelle Kameras die ich fast überall benutzen kann. Aber Canon und Nikon verstehen es immer wieder, selbst bei teuren Kameras Features wegzulassen, die bei den Spiegellosen selbstverständlich sind. Aber das ist vielleicht ein anderes Thema.

    Reply
  3. Jürgen

    Hallo,
    Schon wieder ich 😉 Ich wollte hier auch nochmal zum Thema Spenden schreiben. Ich habe eigentlich gerne geflattrt, mittlerweile halte ich die Plattform aber für ziemlich tot. Nach Rücksprache mit anderen Podcastern, gibt es immer das Problem das bei kleineren Podcasts immer nur sehr wenig Geld ankommt. Flattr ist anscheinend nicht in der Lage, grössere Direktspenden zu zulassen. Deswegen spende ich mittlerweile lieber per PayPal (trotz den anfallenden Gebühren) oder eben per Direktüberweisung. Lieber seltener, aber dafür mehr.
    Da ich ein grosser Freund von Podcasts bin und diese mittlerweile fast mein neues Radio geworden sind, finde ich es wichtig mit einer Spende diese Arbeit zu unterstützen. Für mich vorzügliche und sehr informative Unterhaltung, die ich in dieser Tiefe in den klassischen Medien kaum noch finde.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *