radioRAW No 80 – Gehackt und mit ohne Hosen


Trotz anonymer-Hacker-Mails gingen die furchtlosen RAWler, Andreas sei Dank, wieder auf Sendung – ohne mit und mit ohne Hosen! Gute Besserung.

Die Themen:

  • Housekeeping und Bitcoins
  • SD-Karten im iMac: Christian mal wieder …
  • Foto-Psychologie: Fotos von Freunden und Fremden
  • Buchverlosung: Mein griechisches Dorf
  • Fotofreigaben: So macht man es richtig
  • Nikon Sucher-Mupfel
  • Lightroom-Update
  • … jede Menge Quatsch

4 thoughts on “radioRAW No 80 – Gehackt und mit ohne Hosen

  1. AvatarThomas

    Schöne Folge 🙂
    Zum Thema “Papierkorb” auf drives: Zum Glück ist der Löschvorgang bzw. das Legen in den Papierkorb ja nur ein logischer Vorgang. Ich glaube es wäre eine ziemliche Pein, wenn beim Löschen einer 64GB Karte alle Daten erst mal auf das Stammlaufwerk übertragen werden würden…

    Zum Thema “…kannst de mal die Familie fotografieren”: Krass, das geht mir auch so. Ich wurde das zuletzt bei einem Leichenschmaus gefragt – der Gedanke war zwat richtig, denn beim nächsten Treffen fehlt bestimmt wieder jemand, aber die Bitten habe ich ausgesessen. Das Thema “Eventfotograf” ist nochmal ein anderes, das ist ja dann richtig aufwendig und man selbst bekommt vom Fest nix oder ganz anderes mit. Hab ich neulich mal gemacht, weil ich eh keine Lust auf die Party hatte – so wurde es ein schöner Abend 😉

    Reply
  2. AvatarAndreas

    Hallo RadioRaw Team,
    herzlichen Dank für die lieben Grüße und die Genesungswünsche, habe mich sehr darüber gefreut.
    Mit solchen guten Wünschen kann es nur steil bergauf gehen, was die Gesundheit betrifft.

    Hat wieder viel Spass gemacht Eurer neusten Folge zu lauschen.

    Reply
  3. AvatarJoachim S.

    Servus,
    also zwischen SONY-Kameras und (Android-) Smartphones klappt die Verbindung ziemlich schmerzfrei. Einfach Phone am NFC-Chip der Kamera vorbeiwischen, Meldung am Phone bestätigen (Heim-WLAN verlassen?) und los geht’s mit Bilder übertragen oder Aufnahme steuern.
    Klar, die Steuerungsmöglichkeiten sind eingeschränkt und man kann auch keine RAWs übertragen. Aber für das was man in der Regel braucht reicht’s.
    Und nochwas: Ja, die aktuellen SONYs haben USB-C. Ist ja auch zeitgemäss. 😉 Und ja, man kann die Kamera sowohl über die USB-C- als auch über die Micro-USB-Verbindung mit Strom versorgen und währenddessen shooten. 😉 Ich würde mich nicht wundern wenn man sogar sein Smartphone mit der Kamera laden kann.
    Danke für Euren sehr unterhaltsamen Podcast! Und danke, dass man bei Eurem Cookie-Banner ablehnen kann.
    Grüsse,
    Joachim

    Reply
  4. AvatarDapkniht Ovonel

    Die Frage nach der Schärfeebene beim Blick in den Sucher lässt mich nicht mehr los. Jedes mal, wenn ich in einen Spiegel schaue (und sei es der Rückspiegel beim Autofahren), achte ich darauf, ob meine Augen im Nahbereich fokussieren oder ob ich den Blick in die ferne schweifen lasse. Beim Spiegel scheint es tatsächlich so zu sein, dass ich so gucke, als würde ich in die Ferne blicken. Das kann aber doch eigentlich nicht sein, weil ich doch nur auf ein Bild schaue, das nun mal wenige cm vorm Auge positioniert ist.

    Da ich kein Brillenräger bin, habe ich keinen Optiker, den ich fragen könnte und der die quälende Frage professionell klären könnte. Es wäre super, wenn es zu dem Thema ein Follow-up oder gar eine Sondersendung “RadioRAW Vor Ort beim Optiker” geben würde.

    Beste Grüße

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *